26 Juli 2016

Pipi inkognito

Was ist hier eigentlich los?
Wo sind denn die Buntspechte?
Gibts die noch?

Die mit dem Freebie von der Mitwachshose. Die, die ständig an irgendwelchen Näherleichterungen oder eBooks basteln.
Für die #besteprobenähladiesever Tag und Nacht extra Schichten schieben.

Wo sind die?

Wir sind im Moment mit Anderem beschäftigt. Mit Sachen die gerade keine Zeit zum Nähen, Bloggen, Posten, Tüfteln, Fotografieren lassen.
Sogar ein Probenähen haben wir vor einer gefühlten Ewigkeit abgesagt. Kurz vor Schluß!
Ach, so ein kooles Projekt...
Im Herbst gehts damit weiter.
Manchmal ist das so.

Manchmal habe ich Zeit und gucke so in die bekannten Netzwerke und freue mich riesig über die vielen, tollen Sachen die so aus unseren eBooks gezaubert werden!
Vielen Dank, dass ihr das alles so fleißig ins Netz stellt! 

Aber irgendwie kann ichs doch nicht lassen und hab mich fast (aber auch nur fast) über dieses Beutelchen gefreut, dem ich unbedingt eine InkognitoVerkleidung verpassen musste:





Das war eine einzige Naht. Na gut, zwei. Hab ja abgesteppt.

Aber schön wars!

Meine NäMa funktioniert noch. Ich habe sie allerdings ganz schnell wieder weg gestellt.
Ist besser.


Ich glaube heute ist ein ruhiger Abend und ich kann nachher beim Creadienstag stöbern gehen.

Bis ganz bald!

VLG
Anke
 


p.s.:
Tausend Dank an #besteprobenähladiesever  für die tollen Päckchen! Die Freude war groß!

16 Februar 2016

Habe ich jetzt genäht oder gebastelt?

Huhu Creadienstagler!
 
Habt ihr schon bei Snaply den Korkstoff entdeckt? Toll. Der gefällt mir sehr.
Korkstoff ist genial. Weich, biegsam, ich glaube sogar einiges an Wasser hält er ab und ist darüber hinaus sehr unkompliziert zu verarbeiten.

Ich bin schon von der Snappap Idee begeistert gewesen, hatte aber bis letzte Woche noch keine wirklich sinnvolle Verwendung dafür.
Dann viel mir auf, dass meine alte Windeltasche (entstanden damals, eins der ersten Nähprojekte) nach über fünf Jahren nun wirklich nicht mehr schön aussieht. Irgendwann hat halt auch Wachstuch ausgedient.

Also, nix wie hin zum Snaply Shop, ich musste gar nicht lange stöbern, da fiel mir der Korkstoff auf.
Der perfekte Kontrast zum Snappap, oder?

Da Windeln auch die nächsten Jahre immer mit müssen und die Zeit der zarten Babydesigns nun wirklich vorbei ist, hier nun also meine neue koole Windeltasche:


Die braucht unbedingt noch eine große Schwester, oder? Wer also koole Taschenschnitte hat- her damit!


Schön groß ist sie, für Windeln Größe 6 bestens geeignet. Natürlich können auch die Feuchttücher drinn verstaut werden, genauso wie die U-Hefte. Auch die Notfallmedizin hat einen festen, schnell erreichbaren Platz.


Auf Rückseite ist ein extra Fach für unsere ICE Freikarte den SBA.


Vom Gefühl her würde ich sagen, dass die Tasche wohl gebastelt ist. Oder genäht? Gebaht? Genästelt? Genastelt, gebäht?
Also, Pappe halt. Pappe unter der NäMa. 
Wer schon einmal Weihnachtskarten mit der Maschine gebastelt hat, der weiß, dass man die Stichlänge nicht zu kurz stellen darf. Sonst prickelt man das gute Stück!
4mm sind super.

Die Snappap habe ich unter dem Wasserhahn mit handwarmen Wasser und etwas Duschgel gewaschen und anschliessend schön ausgewrungen.
Und tatsächlich, damit bekommt die Pappe ihren LederLook.

Den Korkstoff habe ich gar nicht vorbehandelt. An den offenen Seiten habe ich mit einem ZickZackStich entlang genäht. Versäubern muss man ihn nicht, das war nur der Optik wegen.

Nun wollt ihr ja bestimmt wissen wo es den Schnitt dazu gibt, oder wie genau die Maße sind damit auch die größeren Windeln reinpassen.
Nun ja, ich habe da mal etwas vorbereitet...
 
Der Trick:
Din A4
Total easy, schaut euch mal das Bild an:


Und so wird daraus eine Windeltasche:

1.
Zuerst näht ihr die kleine Tasche mit der Klappe an die Außenseite der Windeltasche.
2.
Danach legt ihr alle anderen Taschenteile auf ihre Plätze und steckt sie mit Büroklammern fest.
Auf gar keinen Fall Stecknadeln nehmen! 
3.
Als Verschluss habe ich ein Wäschgummi genommen, das wird vor dem Zusammennähen zwischen die Taschenteile geschoben.
4.
Dann wird einmal drumherum genäht.
5.
In der Mitte innen habe ich auch ein Stück Wäschegummi platziert, damit man schnell ans Diazepam kommt. 
6.
Die kleine Tasche mit der Klappe braucht noch einen Schließer, das wird natütlich ein KamSnap.
 
Übt vor dem Nähen unbedingt an SchnibbelStücken und stellt euch die Fadenspannung entsprechend ein. 
Auch dürft ihr nicht am Stück unter der Maschine ziehen, der Transport muss das alleine machen.
Ich habe mit einer 80er Universalnadel und meinem Standard Buttinette Garn genäht. Stärke 100. Ich kann mir aber vorstellen, dass ein stäkeres noch besser ginge. Und auch im Nahtbild schöner wirkt. 

Was gibt es noch zu erwähnen? ... hmmm...
Richtig: Snappap wie Korkstoff müßt ihr unbedingt mal probieren! Ich für mich erahne leise Anzeichen einer Sucht...


Links:

Heute endlich wieder dabei:

CrawlerFutter: 
#snappap
#freebie
#nähenmachtspass
#nähenisttoll
#nähenfürbesonderebedürfnisse

08 Februar 2016

LookBook zum WendeStulpenSet eBook

#besteprobenähladiesever haben so tolle, so viele, so verschiedene, so hinreißende WendeStulpen genäht und mich mit unglaublich vielen Bildern so glücklich gemacht, dass ich gar nicht anders konnte und für euch damit mein erstes LookBook erstellt habe.

Ich möchte auch gar nicht so viel drumherum schreiben, schaut es euch an!

Am besten im Vollbildmodus und mit Ton- es raschelt nämlich beim Umblättern!



Hier kommen noch Bilder die ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte:









 


Das eBook dazu gibt es hier:
WendeStulpenSet

07 Februar 2016

Hilfe ich habe ein eBook gekauft!

Bei Buntspechte kann man also ganz praktisch alle Schnittmuster und Nähaneitungen als eBook erwerben.

Das ist eine super schnelle Angelegenheit, man hat die Kaufabwicklung im Shop oder bei Dawanda abgeschlossen und zack, sofort ist er da, der Link zum eBook.
Bei den Freebies, also den kostenlosen Schnitten, ist es auch so.

Warum eigentlich?
Weil so ein eBook viel günstiger ist als ein Papierschnitt, der von der Druckerei erst auf Papier gebracht werden muss und anschliessend auf dem Postweg zu euch kommen würde.
Tatsächlich wäre es nicht möglich unter 9-10€ pro Schnitt zu bleiben.
Gut dass es eBooks gibt!

Die Anleitungen kann man praktisch vom Laptop, Smartphone oder Tablet ablesen und die Schnitte druckt man sich aus, klebt die Seiten zusammen und schneidet seine gewünschte Größe aus.
Sogar das lästige Abpausen entfällt.

Aber wie genau funktioniert das nun mit den eBooks?
Wie bekommt man z.B. das gratis Schnittmuster der MitwachsHose aus dem Computer in die Hand?

So geht das:

Ihr seid auf der der Freebie Seite im Shop und klickt also auf das Bild:

Es öffnet sich das Fenster im Browser der Dropbox (ein CloudspeicherDienstleister) und bittet euch um eine Anmeldung. 
Das AnmeldeFenster darf ruhig ignoriert werden, natürlich funktioniert das auch ohne. 
Wer kein DropboxKonto eröffnen möchte, der schließt das kleine AnmeldeFenster einfach.
Wer schon eins hat, kann sich anmelden und hat dann den Schnitt gleich in seiner Dropbox.
Aber machen wir hier jetzt ohne Konto weiter:



Das Fenster ist weg und euer Browser sieht nun so aus. Ihr klickt auf den blauen Herunterladen Button: 



Nun öffnet sich dieses kleine Fenster aus eurem Betriebssystem, dort wählt ihr die Option Datei speichern:


Nun ist die Datei auf eurem Computer, meißtens im DownloadOrdner, abgespeichert. Bei mir ist es der Desktop. 

Aber nun hat der Ordner einen Reißverschluss und wenn man ihn öffnet kommt man nicht an die Schnittmuster! 
Was ist denn nun los? 

 


Keine Panik- alles gut! 
Das ist ein zusammengeschnürrter Ordner. Weil das Schnittmuster aus zwei pdf Dateien besteht und es aber bequemerweise nur einen Downloadlink geben soll, habe ich beide Dateien in einen .zip Ordner gepackt. 
Den ihr nun wieder entpacken müsst.

Das ist überhaupt nicht schwer und kompliziert ist es auch nicht! 
Auf dem Windows Computer ist so ein Entpacker schon mit drinn, auf vielen mobilen Geräten auch. 
Wenn nicht, kann man sich umsonst für den Computer aus dem Netz eine Software zum Entpacken oder aus dem Appstore eine kostenlose App runterladen.

Ab Windows xp ist aber alles drinn und das geht dann so:
mit der rechten Maustaste klickt ihr auf den ReißverschlussOrdner und wählt  "Alle extrahieren" (oder entpacken).


Nun werdet ihr gefragt, wo die Datein hin gepackt werden sollen. Dh. wo auf eurem Computer. 
Ihr sucht euch einen Ordner aus, den ihr wieder findet, der Desktop ist da sehr einfach, und bestätigt mit "Extrahieren".



Und schwupps, habt ihr zwei Ordner! 
Einen mit und einen ohne Reißverschluss.
Den mit benötigt ihr nun nicht mehr und könnt ihn löschen.


Den anderen Ordner öffnet ihr und findet darin alle zum Schnitt gehörenden Dateien. 
Hier sind es zwei Schnittmuster, eins für kleine Windelträger und eins für die größeren Kids. 



Die pdfs könnt ihr nun öffnen und die Schnittmuster ausdrucken.

Dazu noch schnell die Druckeinstellungen, damit auch alles so wird wie es soll:
Dokument 
DinA4
randlos 
100%
Bunt oder in Graustufen bleibt jedem selbst überlassen.
Die Schnitte haben alle ein 5x5cm großes Kontrollkästchen, daran erkennt ihr ob es passt!

Seht ihr, eBooks sind toll und gar nicht schwer in Papier umzuwandeln!
Ich wußte ihr könnt mir folgen! 

25 Januar 2016

Endlich alles warm verpackt!


Mit einer Schalmütze nach diesem tollen eBook hier  bleiben Hals, Nacken, Ohren & Co. immer kuschelig geschützt.
Schaut euch an, was #besteprobenähladiesever wieder Wunderbares genäht haben: